Steinlawine am Geirangerfjord

Home/News, Regional/Steinlawine am Geirangerfjord

Am Montag lösten sich mehrere tausend Kubikmeter Steinmasse an den steilen Felswänden am Geirangerfjord. Die Lawine rutschte nahezu ungebremst aus etwa 500 Meter Höhe in den Fjord.

Eine Schulklasse befand sich in der Nähe und konnte dieses Ereignis auf Video festhalten. Augenzeugen berichten von einer großen Staubwolke und donnernden Geräuschen.

Chefgeologe Lars Blikra (NVE) sagte in einem Zeitungsinterview , dass die Lawine groß genug gewesen sein um eine Welle zu bilden die auch den Ort Geiranger erreicht hat. Dort hebten sich die Boote ca. einen Meter.

Touristen werden nun darauf aufmerksam gemacht, dass es immer wieder zu kleineren Steinschlägen kommen kann.

Paddler und Angler sollten einen Sicheren Abstand zu den steilen Berghängen halten.

Die Lawine riss in der Näher der «Sieben Schwestern» ab. Dieses Ereignis hat nichts mit dem «Åkernes Szenario» zu tun, da sich dieses Fjellmassiev an einer anderen Stelle des Fjordes befindet.

Unser Artikel „Die reale Gefahr“ befasst sich etwas intensiver mit einer eventuellen Katastrophe am Geirangerfjord. Diesen Artikel habe ich euch an dieser Stelle hinterlegt.

von | 2017-05-12T09:22:16+00:00 Mai 12th, 2017|Kategorien|0 Kommentare

Hinterlege einen Kommentar