Romsdalseggen via Jamnåbotn

/, Bergtouren, Norwegen, Photography, Regional/Romsdalseggen via Jamnåbotn

[skill title=“unsere Bewertung“ percent=“69″]
[tabs]

[tab title=“Karte“][/tab]
[tab title=“Tour-Info“]

  • Ziel: Åndalsnes (1439 m)
  • Kommune: Rauma
  • Länge: 11,5 Km zum Ziel
  • Steigung: 936 m
  • Anfahrt:Google Map
  • Parkplatz: 62.5364381 N , 7.8261084 O
  • Karte: Turkart Romsdalen
  • Karte: Schwierigkeitsgrad: • • • • • •

[/tab]
[tab title=“Tourbeschreibung“]

Wir laufen ein kleines Stück parallel zur Straße. Nachdem wir ein Tor durchlaufen haben, befinden wir uns noch im Venjesdal. Der Weg ist feucht und noch recht eben. In einer Rechtskurve geht es, am Fluss entlang, stetig bergauf. Stellenweise ist es sehr glatt. Wir verlassen nach und nach das Venjesdal und befinden uns nun zwischen den Bergen Blånebba (links) und dem Storhesten (rechts). Das Terrain flacht nun etwas aus und wir kommen an ein Schild an dem wir uns entscheiden müssen, welchem Weg wir folgen wollen. Links entlang führt der Pfad über eine recht steile Etappe hoch auf die Romsdalseggen. Heute entscheiden wir uns für die „neue“ Romsdalseggentour und laufen nach rechts. An dieser Stelle sei gesagt, dass beide Routen ausgezeichnet gekennzeichnet sind.

Wir laufen wieder etwas bergab in Richtung Jamnåbotn, eine kleine, feuchte Senke im Tal. Vorbei an einer Hütte (Kaffikjelbua) überqueren wir kurz darauf einen Fluss. Von hier an wird es auch auf dieser Route etwas steiler. Nach einer langen Linkskurve befinden wir uns auf einem Bergrücken (Høgnosa). Ein Schild führt uns weiter in Richtung Mjelvaskaret, das sich oben auf der Romsdalseggen befindet. Rote Markierungen an Steinen sorgen dafür, dass wir uns nicht verlaufen. Die Umgebung ist sehr übersichtlich. Bei schlechter Sicht können Probleme bei der Wegfindung entstehen. Mit dem Isfjord im Nacken und einer Senke (Vikabotn) zu unserer rechten Hand, geht es immer weiter bergauf. An der Stelle, an der die Senke beginnt, laufen wir in einer leichten Rechtskurve weiter bergauf zum Mjelvaskaret.

Nun befinden wir uns auf der Romsdalseggen und haben einen phantastischen Blick in das Raumatal und Istertal. Rechts von uns befindet sich Mjølvafjellet über den man weiter in Richtung Blånebba kraxeln kann. Unser Weg führt uns nun rechts entlang auf der Romsdalseggen in Richtung Åndalsnes. Es geht mal bergauf und mal bergab. Es gibt viele Aussichtspunkte an denen der Wanderer Möglichkeiten zur Rast nutzen kann. An einigen Stellen müssen wir unsere Hände aus den Taschen nehmen, denn es wird auch der volle Körpereinsatz gefordert um die eine oder andere Erhöhung zu überwinden. Nachdem wir die letzte Spitze überwunden haben, geht es weiter bergab in Richtung Ottarbu, eine Hütte auf dem Nesaksla. Nachdem wir die Hütte erreicht haben, geht es steil bergab. Es ist stellenweise feucht (auch im Hochsommer) was den Abstieg nicht unbedingt erleichtert. Es wurden Ketten am Fels befestigt um etwas mehr Sicherheit zu bieten.

So nach und nach wird der Verkehr im Ort für uns hörbar. Ein Zeichen dafür, dass wir es fast geschafft haben. Wir kommen unten aus dem Wald und befinden uns in Åndalsnes, dem Ziel unserer Tour.

auf der Tour Romsdalseggen via Jamnåbotn

auf der Tour Romsdalseggen via Jamnåbotn

[/tab][tab id=tab3][/tab]
[tab title=“Video“][hb_gallery number=“10″ size=“col-2″][/tab]
[tab title=“Bilder“][hb_gallery number=“10″ size=“col-4″][/tab]
[/tabs]

 [button title=“Zurück zur Auswahl“ color=“blue“ size=“normal“ link=“http://fjellnisse.com/anstrengende-touren/“ rounded=“true“ icon=““]

Von |2018-07-06T08:21:19+00:00Juli 31st, 2012|Categories: Alle News, Bergtouren, Norwegen, Photography, Regional|Kommentare deaktiviert für Romsdalseggen via Jamnåbotn

About the Author: